Wie oft düngt man Balkonpflanzen?

Wie oft düngt man Balkonpflanzen?

Share on twitter
Twitter
Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on print
Print
WhatsApp
Pinterest
Twitter
Facebook
Wie oft düngt man Balkonpflanzen?
Foto: Marc Wegerhoff

Soll der Balkon zur grünen, blühende Oase werden, brauchen die Balkonpflanzen auch die richtigen Nährstoffe. Da auf dem Balkon weniger Erdreich zur Verfügung steht, müssen die Pflanzen regelmäßig mit Nährstoffen versorgt.

Balkonpflanzen brauchen Dünger

In einem Blumenkasten, dem Blumentopf oder einem Pflanzenkübel auf dem Balkon steht den Pflanzen weniger Erdreich zur natürlichen Nahrungsaufnahme zur Verfügung. Soll alles schön blühen und gedeihen, brauchen Deine Blumen die zusätzliche Anreicherung der Erde mit einem guten Dünger. Für die Blumenkästen und für Blühpflanzen in Töpfen und Kübeln eignet sich am besten ein Universal-Dünger in flüssiger Form.

Es ist wichtig, dass der Dünger genau nach der Anweisung in vorgeschriebener Menge mit dem Gießwasser für die Balkonblumen vermischt wird. Als Faustregel gilt für die Pflanzen auf dem Balkon: Alle vier Wochen einmal Düngen. Gedüngt werden die Pflanzen während der gesamten Wachstums- und Blühperiode. Beim Einpflanzen muss die erste Düngung vorgenommen werden. Wichtig ist, dass die Pflanzen auch ausreichend Wasser erhalten. Auch das Wasser verfügt über Nährstoffe, löst sie aus dem Boden, und die Flüssigkeit ist für das Pflanzenwachstum unverzichtbar.

Besondere Balkonpflanzen richtig düngen

Die übliche vierwöchige Düngung mit dem Universaldünger gilt für alle üblichen Blumen und Grünpflanzen und Blumen auf dem Balkon. Vielleicht möchtest Du Dein kleines grünes Paradies aber auch durch Stachelbeeren, Erdbeeren oder Himbeeren bereichern. Beerensträucher und Erdbeeren gibt es auch für den Balkon. Sie sollten allerdings unbedingt mit einem zu 100 % biologischen Dünger gedüngt werden. Schließlich sollen deine leckeren Beeren anschließend keine Schadstoffe enthalten.

Auch biologischen Dünger gibt es als Flüssigdünger für das Gießwasser. Große Rosenstöcke sind eine Pracht für jeden Balkon. An solchen Rosen hast Du viele Jahre Freude. Sie brauchen allerdings eine besonderen Rosendünger. Speziellen Rosendünger gibt es in flüssiger Form oder als lösliches Granulat für das Gießwasser. Hier wird nicht alle vier Wochen gedüngt, sondern gewöhnlich dreimal während der Wachstums- und Blütezeit.

Das richtige Maß entscheidet beim Düngen

Für das Gedeihen deiner Balkonblumen entscheiden die richtige Erde, der richtige Dünger und genügend Wasser. Werden Geranien und weitere Balkonblumen sehr dicht gesetzt, kann durchaus in häufigeren Abständen gedüngt werden. Allgemein sollte aber gelten: Viel hilft nicht viel. Eine Überdüngung solltest Du vermeiden. Gib den Blumen ausreichend Platz, sich zu entfalten. Bei einer drei- bis vierwöchigen Düngung und einem lockeren, aufnahmebereiten Erdreich entwickeln sie schnell zu einer dichten Blatt- und Blütenfülle.

Versorge alle Balkonpflanzen beim Gießen mit dem Düngewasser mit der gleichen Wassermenge. Dann entwickelt sich auch die richtige Blütenpracht.

Share on twitter
Twitter
Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on print
Print
WhatsApp
Pinterest
Twitter
Facebook
Verwandte Beiträge
Wo kauft man Balkonpflanzen?
Wie überleben meine Balkonpflanzen den Urlaub?
Welche Balkonpflanzen sind nicht giftig für Katzen?