Wie entsorgt man Balkonpflanzen?

Wie entsorgt man Balkonpflanzen?

Share on twitter
Twitter
Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on print
Print
WhatsApp
Pinterest
Twitter
Facebook
Wie entsorgt man Balkonpflanzen?
Foto: Marc Wegerhoff

Die Frühlingsblumen auf dem Balkon haben ihre Blütenzeit hinter sich. Wenn es nun um die Sommerbepflanzung geht, stellt sich die Frage: Wohin mit den verblühten Pflanzen? Die gleiche Frage stellt sich im Herbst und Spätherbst, wenn die Balkonpflanzen dem Winterschmuck auf dem Balkon weichen müssen.

Welche Balkonpflanzen müssen entsorgt werden?

Viele Blumen auf dem Balkon müssen gar nicht entsorgt werden. Sie können im nächsten Jahr zu neuer Blüte gebracht werden. Setzt Du beispielsweise Hornveilchen statt der Stiefmütterchen im Frühling, so hast Du mehrjährige Pflanzen. Sie können in einen Kübel oder einen Bodenkasten umgesetzt werden und dort überdauern. Im Winter müssen sie gut abgedeckt werden. Auch die Geranien können im Keller oder auch im Treppenaufgang gut überwintern. Sie werden oft sogar von Jahr zu Jahr kräftiger und blütenreicher. Stauden, Beerensträucher im Kübel überwintern ebenso wie die Rosen im großen Kasten oder Kübel.

Sieh also genau nach, welche Pflanzen überdauern können und welche zu entsorgen sind. Einjährige Pflanzen, die ihre Blütezeit beendet haben und ersetzt werden sollen, gehören nicht in den Hausmüll. Pflanzen, die im Erdreich verrotten sind eine wichtige Nahrungsquelle für gesunde Erde. Gibt es eine Biotonne für das Miethaus, so gehören dort die abgestorbenen Pflanzen hinein. Wer einen Garten hat, entsorgt selbstverständlich solche Balkonblumen auf dem Kompost. Auf einem sehr großen Balkon oder einer geräumigen Terrasse bei der Wohnung kannst Du auch eine eigene kleine, verschlossene Komposttonne aufstellen und hier mit den ausrangierten Balkonpflanzen für die Bereitung reichhaltiger Neuerde für das nächste Jahr sorgen.

Verschließbare Tonnen für Kompost gibt es in Gartencentern und in Online Shops in den verschiedensten Größen zu kaufen.

Balkonpflanzen mit dem Wurzelballen entsorgen

Die welken, bzw. abgeblühten Blumen vom Balkon werden mit dem Wurzelballen aus dem Blumenkasten, Blumentopf oder dem Blumenkübel gegraben. Die neuen Pflanzen bringen etwas eigene Erde mit. Zusätzlich können die Kästen mit Neuerde aufgefüllt werden. Blumentöpfe werden völlig in die Biotonne oder den Kompost entleert und einschließlich neuer Erde frisch bepflanzt. Beerensträucher und Rosen müssen einen Rückschnitt bekommen.

Die abgeschnittenen Zweige gehören ebenfalls in die Bio-Entsorgung. Das gilt auch für die im Laufe der Wachstums- und Blütenzeit regelmäßig entfernten abgeblühten Blüten, welke Blätter und abgestorbene Pflanzenteile. Am besten stellst Du Dir für diesen Kleinabfall einen kleinen Bioeimer mit Deckel auf den Balkon. In einen solchen Eimer gehört keine Plastiktüte. Ebenso wenig dürfen die alten Pflanzen und Pflanzenreste in einer Plastiktüte in die Biotonne geworfen werden. Eine Tüte aus Recyclingpapier ist dagegen ökologisch unbedenklich.

Share on twitter
Twitter
Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on print
Print
WhatsApp
Pinterest
Twitter
Facebook
Verwandte Beiträge
Wo kauft man Balkonpflanzen?
Wie überleben meine Balkonpflanzen den Urlaub?
Welche Balkonpflanzen sind nicht giftig für Katzen?