Welche Balkonpflanzen sind nicht giftig für Katzen?

Welche Balkonpflanzen sind nicht giftig für Katzen?

Share on twitter
Twitter
Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on print
Print
WhatsApp
Pinterest
Twitter
Facebook
Welche Balkonpflanzen sind nicht giftig für Katzen?
Foto: Marc Wegerhoff

Wenn Deine Katze Deine Balkonpflanzen anknabbert, ist dies nicht nur ärgerlich, sondern kann auch die Gesundheit Deiner Katze gefährden, denn viele Pflanzen sind giftig. Katzenbesitzer wissen: Eine Katze dauerhaft von den Pflanzen fernzuhalten, ist ein nahezu unmögliches Vorhaben. Besser ist es, nur solche Gewächse anzupflanzen, die Deiner Katze nicht gefährlich werden können.

Pflanzen, die Deine Katze lieben wird

Als Ersatz für die lateinischen Pflanzennamen haben unsere Vorfahren oft solche Bezeichnungen ausgewählt, welche die Eigenschaften der Pflanzen beschreiben. So beispielsweise die Katzenminze, das Katzengamander und das Katzengras. Hier sagen schon die Namen der gewechselt aus, dass diese Pflanzen nicht nur ungiftig sind, sondern dass sie von den meisten Katzen geliebt und deshalb anderen Gewächsen vorgezogen werden. Auch Baldrian ist eine solche Balkonpflanze, die nahezu eine magische Anziehungskraft auf Katzen ausübt.

Klassischer, ungiftiger Pflanzenwuchs auf Deinem Balkon

Dekorativ und völlig ungiftig für Deine Katze ist der Bambus, der zu den beliebtesten Balkonpflanzen zählt. Die Gründe dafür sind: Bambus wächst sehr dicht und hoch und ist damit ein perfekter Sichtschutz für den Balkon. Vorteilhaft: Bambus ist sehr pflegeleicht und überdies winterhart. Katzen verstecken sich übrigens liebend gern hinter den Bambuspflanzen und beobachten ihre Umgebung.

Die Balkonbepflanzung farblich abwechslungsreich gestalten

Pflanzen wie beispielsweise der Baldrian, das Katzenkraut oder auch der Bambus sind farblich sehr eintönig. Möchtest Du Deinen Balkon farblich abwechslungsreich gestalten, sind Dir beispielsweise Blumen wie die Rose, Passionsblumen, Kamelien, Veilchen, Ringelblumen und Kornblumen zu empfehlen. Alle diese Blumen sind als und giftige und äußerst dekorative Balkonpflanzen bekannt.

Kräuter auf dem Balkon anpflanzen

Für Deine Katze ungiftig sind beispielsweise Kräuter wie der Salbei, Schnittlauch, Petersilie, Basilikum, Kamille etc. Wenn Du Kräuter anpflanzt, hat dies den angenehmen Nebeneffekt, dass Du ganzjährig mit frischen Küchenkräutern versorgt bist.

Darauf solltest Du unbedingt achten:

Wenn Du Deine Balkonpflanzen düngst, ist es wichtig, dass Du ein Produkt verwendest, das nicht giftig, umweltverträglich und ungefährlich für Deine Katze ist. Es empfiehlt sich, sicherheitshalber auf Naturdünger zurückzugreifen.

Share on twitter
Twitter
Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on print
Print
WhatsApp
Pinterest
Twitter
Facebook
Verwandte Beiträge
Wo kauft man Balkonpflanzen?
Wie überleben meine Balkonpflanzen den Urlaub?
Welche Balkonpflanzen sind nicht giftig für Katzen?