Welche Balkonpflanzen passen zusammen?

Welche Balkonpflanzen passen zusammen?

Share on twitter
Twitter
Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on print
Print
WhatsApp
Pinterest
Twitter
Facebook
Welche Balkonpflanzen passen zusammen?
Foto: Marc Wegerhoff

Mit Balkonpflanzen wird jeder Balkon wohnlich. Pflanzen auf dem Balkon sorgen für einen natürlichen Sichtschutz und Blütenpracht. Nicht jede Balkonpflanze passt zur anderen. Pflanzen haben unterschiedliche Ansprüche an Sonne, Schatten oder Feuchtigkeit. Damit dein Balkon nachhaltig zu einer grünen Oase wird, erhälst du nachstehend Tipps, welche Pflanzen zueinander passen.

Sorgfältig aussuchen

Suchst du dir deine Balkonpflanzen sorgfältig aus, ersparst du dir später viel Ärger. Pflanzen haben unterschiedliche Standortansprüche. Pflanze nur solche Pflanzen auf deinem Balkon, die die Ansprüche an den Standort erfüllen und von der Wuchshöhe zusammenpassen. Auch wenn die Blütenpracht im Gartencenter lockt, solltest du die Pflanzen für deinen Balkon nicht willkürlich kaufen. Damit die Pflanzen auf deinem Balkon überleben, gilt die Formel, dass Gleiches zu Gleichem passt. Pflanzen, die die Sonne lieben, gehören ebenso in einen Pflanzkasten wie solche, die gerne im Schatten oder Halbschatten wachsen.

Gleiches gesellt sich zu Gleichem

Du kannst die Pflanzen im Balkonkasten auf vielfältige Weise kombinieren und so für ein buntes Bild sorgen. Kletternde Pflanzen verstecken Betonwände und spenden Schatten. Die Schwarzäugige Susanne und Wicken sorgen für einen hübschen Anblick. In einem Hochbeet sind starkzehrende Balkonpflanzen ideal. Geranien sind in zahlreichen Farbvariationen erhältlich und passen wunderbar zu Petunien oder Calibrachoa. Diese Pflanzenarten profitieren von dem hohen Nährstoffvorrat der Hochbeeterde. Versorgst du Zauberglöckchen, Geranien und Petunien ausreichend mit Wasser, erhälst du zum Dank meterlange Triebe, die einem Blütenwasserfall ähnlich sind. Um ein nachhaltiges Wachstum zu garantieren, muss die Erde bei Hitze immer feucht sein. Ein wenig Dünger wöchentlich unterstützt das Pfanzenwachstum.

Blütenpracht für den Südbalkon

Die Mittagssonne heizt die Südseite des Balkons im Sommer mächtig auf. Nicht alle Balkonpflanzen lieben die pralle Sonne. Falls du nicht mehrmals täglich gießen oder Wasserspeicherkästen einsetzen möchtest, eignen sich Echeverien und Sukkuenten. Beide Pflanzenarten haben dickfleischige Blätter, die als natürlicher Wasserspeicher fungieren und somit längere Trockenzeiten überbrücken können. Magst du es gerne exotisch, kannst du Phönixpalmen oder Dattelpalmen auf deinem Balkon pflanzen. Im Gegensatz zu anderen tropischen Palmen benötigen diese Spezies keine hohe Luftfeuchte und überleben prima auf dem Balkon. Sehr wüchsig und überwachsend ist die Kapmargerite, deren Blüten sich nur in der Sonne öffnen. Zusammen mit Husarenköpfchen, die Blütenteppiche bilden, sorgst du für eine regelrechtes Blütenmeer. Das blaue Gänseblümchen, die Vanilleblume und die Zinnie vertragen sich gut und ergeben ein pittoreskes Blütenbild.

Blütenpracht bei geringer Sonne

Edellieschen, fleißige Lieschen, Hortensie und die Schneeflockenblume sind perfekte Balkonpflanzen für den Nordbalkon. Ost- und Westbalkone werden idealerweise mit Männertreu, Ziertabak, Fächerblume oder Leberbalsam bepflanzt.

Share on twitter
Twitter
Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on print
Print
WhatsApp
Pinterest
Twitter
Facebook
Verwandte Beiträge
Wo kauft man Balkonpflanzen?
Wie überleben meine Balkonpflanzen den Urlaub?
Welche Balkonpflanzen sind nicht giftig für Katzen?