Was kosten Balkonpflanzen?

Was kosten Balkonpflanzen?

Share on twitter
Twitter
Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on print
Print
WhatsApp
Pinterest
Twitter
Facebook
Was kosten Balkonpflanzen?
Foto: Marc Wegerhoff

Der Frühling ist die schönste Jahreszeit für Blumenliebhaber und solche, die es noch werden möchten. Falls du noch keinen grünen Daumen besitzt, aber von schönen Balkonpflanzen träumst, muss dies kein Traum bleiben. Erlernen kannst du alles, mit dem richtigen Fachwissen ist dies leicht zu schaffen. Jene, die sich das erste Mal Balkonpflanzen kaufen, fragen sich häufig, wie viel diese eigentlich kosten. So einfach lässt sich die Frage natürlich nicht beantworten, weil es unterschiedliche Pflanzen gibt. Einen kleinen Überblick findest du dennoch in diesen Artikel.

Kleines Pflanzen Knowhow: Topf- und Kübelpflanzen unterscheiden lernen

Im Gartencenter findest du zahlreiche Pflanzen und dementsprechende Preise dazu. Du fragst dich nun sicher, warum manche so günstig und andere doch im teureren Bereich liegen. Lerne zu Anfang zu unterscheiden, worin der Unterschied zwischen Topf- und Kübelpflanzen liegt. Topfpflanzen sind meist ein- oder mehrjährige Pflanzen, die schnell wachsen und im Topf oder in der Balkonkiste wohnen. Diese werden meistens in Gewächshäusern vorgezüchtet und danach zum Verkauf angeboten.

Darunter fallen Margeriten, Veilchen, Primeln und viele mehr. Kübelpflanzen sind jene, die eher langsam und langfristig wachsen. Beispielsweise Obstbäume, Palmen und ähnliche Arten. Die kleinen Topfpflanzen für den Balkon bekommst du ab 3 Euro aufwärts im Baumarkt, Gartencenter und sogar im Supermarkt. Die größeren Zimmer- und Kübelpflanzen kosten etwa 10 Euro aufwärts. Je nach Größe und Art der Pflanze.

Selber pflanzen – noch günstiger gärtnern

Du hast natürlich auch die Möglichkeit, deine Balkonpflanzen selbst zu säen. Hier sollte jedoch bereits Erfahrung oder zumindest Geduld und Neugier vorhanden sein. Samenpäckchen gibt es unter einem Euro zu kaufen. Manche Sorten musst du vorab in einem kleinen Gewächshaus wachsen lassen, bis sie groß genug sind. Dann werden sie umgetopft. Andere kannst du direkt in den Balkonkasten setzen. Hier ist natürlich viel Geduld gefragt und beim ersten Mal wird das Ergebnis eventuell nicht so sein, wie du erwartest.

Wenn du deinen Balkon rasch mit schönen Pflanzen gestalten möchtest, solltest du dir fertige Pflanzen kaufen und diese direkt in Töpfe setzen. Achte darauf, dass du diese regelmäßig gießt und pflegst. Falls du dich für mehrjährige Pflanzen entscheidest, ist im Winter eine Abstellmöglichkeit im Trockenen notwendig. Außer es handelt sich um jene Blumen, die winterhart und jährlich blühen.

Pflegeleichte Pflanzen für Anfänger und Fortgeschrittene

Für all jene die noch nicht so viel Erfahrung haben, gibt es viele pflegeleichte Pflanzen, die toll aussehen, aber nicht viel Arbeit versprechen. Beachte ferner, dass die Blumen im Frühling und Sommer wetterfest sind. Sie sollten halbschattige wie auch sonnige Plätze vertragen. Das gilt unter anderen für Lavendel, Geranien, Tagetes, Weihrauch, Stiefmütterchen, Fuchsien und ähnliche Balkonpflanzen. Im Frühling kannst du damit beginnen, deinen Balkon zu schmücken und die warme Jahreszeit mit herrlichen Blüten einläuten.

Fazit: Balkonpflanzen müssen nicht teuer sein. Die meisten sind unter 10 Euro zu haben und verwandeln den Balkon in ein Blumenparadies. Auch jene ohne Grünen Daumen können sich ein Stück Natur ins eigene Paradies holen und den Sommer im Grünen genießen.

Share on twitter
Twitter
Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on print
Print
WhatsApp
Pinterest
Twitter
Facebook
Verwandte Beiträge
Wo kauft man Balkonpflanzen?
Wie überleben meine Balkonpflanzen den Urlaub?
Welche Balkonpflanzen sind nicht giftig für Katzen?